Sie parken in Darmstadt?

Der Magistrat zockt Sie ab!

FLÄCHENDECKENDE PARKRAUMBEWIRTSCHAFTUNG

hinter diesem Begriff verbirgt sich ein Vorhaben von Grünen und CDU. Es werden nicht nur wieder einmal die Geldbeutel der Bürgerinnen und Bürger in unserer Stadt geplündert, sondern auch die ihrer Gäste. Diesmal sind Sie als PKW-Nutzer der Betroffene, selbst wenn Sie in den ÖPNV Darmstadts auch nur zu Park und Ride-Zwecken umsteigen wollen.


Nach den Vorstellungen des Magistrats soll überall in der Stadt, also auch in Ihrem unmittelbaren Wohnumfeld, das bisher kostenfreie Parken künftig gebührenpflichtig werden. Damit sollen die angeblichen Parkplatzkapazitätsprobleme gesteuert und behoben werden.

Abkassieren bei allen

Tatsächlich handelt es sich jedoch nur um eine weitere Gängelung und ein weiteres „Abkassieren“ bei Ihnen allen. In den meisten Wohngebieten in Darmstadt funktioniert das Parken reibungslos: Parkplatzprobleme bestehen kaum. Das kostenfreie Nutzen des öffentlichen Parkraums hat sich bewährt.


Nun sollen Sie künftig hierfür zur Kasse gebeten werden. Entweder durch die Erhebung bzw. Erhöhung von Parkgebühren oder über die Einführung von Anwohner-Parken.

Anwohner zahlen zwischen 100 € und 200 € jährlich

Der Erwerb einer Anwohnerparkberechtigung wird zukünftig mit persönlich zu tragenden Kosten zwischen 100 € und 200 € jährlich verbunden sein. Aber der Erwerb dieses Papiers wäre in keinster Weise eine Garantie dafür, auch einen Parkplatz zu finden. 


Besonders ungerecht: Sehr viele öffentliche Parkplätze sind von den Anliegern über Umlagen und Anliegerbeiträge bezahlt worden. Jetzt werden die Bürger doppelt abkassiert!

FDP gegen Parkkostensteigerungen

Die FDP lehnt diese Pläne des Magistrats ab. Sie setzt sich dafür ein, dass es zu keiner zusätzlicher Kostenbelastung für Sie als Anwohner und ihrer Gäste hier im Stadtteil kommt.